safe4u Blog

Seniorin nutzt Panikknopf-Funktion um Einbrecher zu vertreiben

Aktuelles Kundenerlebnis

Nachts, mitten in Österreich – die Rentnerin Silvia P.(*) kann nicht schlafen. Wie so oft schlendert sie durch ihr Haus und lässt die Gedanken schweifen. Das Wetter macht ihr zu schaffen. Wenn es weiter so regnet, wird sie sich auch morgen nicht um ihren Garten kümmern können. Sie geht im Kopf die Ereignisse der vergangenen Tage durch. Ihr Sohn war zu Besuch und sie haben sich über die aktuellen Nachrichten unterhalten. Achja, und eine Alarmanlage hatte man ihr installiert. Richtig flott ging das, denkt sich Silvia P. im Nachhinein. „Stecker rein – sicher sein“ hatte der Sicherheits-Experte gesagt – na ob das wirklich stimmt? Silvia P. ist skeptisch. Auch ihr Sohn ist von der neuen Technologie noch nicht restlos überzeugt. „Aber wir probieren das jetzt mal aus“ sagte er. In den ersten Wochen läuft die Anlage im Test-Modus wurde ihr gesagt. In Gedanken versunken blickt sie aus dem Fenster – bis sie ein vertrautes Geräusch wahrnimmt. Das Quietschen ihrer Gartentür kennt Silvia P. nur zu gut. Doch statt der Nachbarskatze erkennt Sie mehrere schwarze Gestalten in der Dunkelheit, die sich gerade in ihrem Garten umsehen. Unglaublich! Die Gedanken spielen verrückt – der Blutdruck steigt. Was soll sie nur tun? Die Polizei rufen? Doch bis die Streife hier ist dauert es sicherlich einige Minuten – wer weiß was bis dahin passiert ist. Geistesgegenwärtig erinnert Sich Silvia P. an den kompetenten safe4u Vertriebspartner, der vor wenigen Tagen eine kh-protectL installiert hat. „Im Notfall drücken Sie einfach den Panik-Knopf“ hatte er gesagt. „Damit gibt die Anlage auch im Test-Modus Alarm“.

Gesagt – Getan: Silvia P. drückt nutzt die Panikknopf-Funktion ihrer neu installierten kh protectL und der Aussenmelder schlägt laut Alarm. Silvia P. beobachtet vom Fenster, wie die potenziellen Einbrecher flüchten. Nachdem die akute Gefahr nun gebannt ist ruft sie die Polizei – und ihren Sohn.

Einige Tage später besucht unser Vertriebspartner die Kundin erneut, um die Anlage vom Test- in den Aktiv-Modus zu schalten. Er trifft auf eine restlos überzeuge Silvia P., die froh ist, sich VOR einem Einbruch informiert zu haben. Auch ihr Sohn ist begeistert von der Effektivität der Anlage und deren einfacher Handhabung.

Vielen Dank an unseren Vertriebspartner Markus Stütz von Stütz Punkt Austria GmbH – kompetente Beratung und gute Installation haben dieser Dame das Einbruchs-Erlebnis erspart.

 

(*) Name wurde von der Redaktion geändert

Einbruch-Report Spezial - Berlin

So titelt heute die Online Ausgabe der BILD-Zeitung und greift damit ein wichtiges Thema auf: Einbruchschutz

"Alle 45 Minuten brechen Kriminelle in Berlin eine Wohnung auf"- kein gutes Omen für die Herbstferien. Gerade jetzt, wo es früher dunkel wird, schlagen die Langfinger vermehrt zu.

Am Beispiel von Berlin wird grafisch gezeigt, wie gravierend die Einbruchzahlen immernoch sind.

 

Um den hohen Einbruchzahlen entgegenzuwirken, gibt es seit 2005 eine gemeinsame Ermittlungsgruppe von Berlin und Brandenburg mit Sitz in Potsdam. Dennoch ist die Aufklärungsquote schlecht. Nur 8,5 Prozent aller Einbrecher wurden in den vergangenen Jahren gefasst.

Deutschlandweit sieht es nicht wirklich besser aus. In etwa jedem 6ten Fall wird ein Verdächtiger ermittelt. In nicht einmal 3 von 100 Einbruchsfällen wird ein Täter verurteilt. Das Diebesgut wird so gut wie nie wiedergefunden.

„Geklautes Geld oder gestohlenen Schmuck ersetzt fast immer die Versicherung“, sagt Detlef Fritz (69). Der frühere Polizist betreut für den „Weissen Ring“ Einbruchsopfer in Berlin. Er sagt: „Die psychologische Komponente ist besonders wichtig.“ safe4u hat die Arbeit des Weissen Rings zuletzt 2017 durch eine hohe Geldspende unterstützt und leistete damit einen Beitrag zur Finanzierung der wichtigen Opferbetreuung.

Denn die psychologischen Folgen eines Einbruchs wiegen oft schwer.

Das belegt auch eine Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN). Demnach fühlen sich drei Viertel aller Einbruchsopfer in ihrer gewohnten Umgebung unsicher. 40 Prozent leiden unter Schlafstörungen.

Werden sie nicht zum Opfer - informieren Sie sich VOR einen Einbruch über unser innovatives Einbruch-Frühwarnsystem.

Ein safe4u Sicherheitsexperte berät sie gerne persönlich zum Thema Haussicherheit und bietet unverbindlich einen Sicherheits-Check in den eigenen vier Wänden an. Schützen Sie sich und ihre Familie durch unsere effiziente Alarmanlage. Durch die kompakte Bauform und die kabellose Montage lassen sich auch Geschäftsräume effektiv absichern.

Informieren Sie sich noch heute unter

www.safe4u.de

oder unter

+49 (0)711 78 25 60 60

Verängstigte Bewohner – Totale Verwüstung – Kaum Täterspuren

Ein paar Sekunden reichen, um durch Fenster und Türen in fremde Wohnungen zu gelangen. In Deutschland geschieht dies durchschnittlich alle drei Minuten. Die Kriminalpolizei schlägt Alarm aufgrund der organisierten Kriminalität und der geringen Aufklärungsrate. Bei nur ca. 15% der Einbruchdiebstähle wird ein Tatverdächtiger ermittelt. Mit einer Verurteilungsquote von 2,6% wird bei nicht einmal 3 von 100 Einbrüchen ein Täter verurteilt.

Und die Opfer von Einbrechern sind doppelt gestraft: Größer als der Verlust ihrer Wertsachen wiegt die Sorge, sich zu Hause nicht mehr sicher zu fühlen. Viele leiden ein Leben lang unter der Angst. „Die psychischen Folgen werden unterschätzt“ sagt auch der Kripo-Beamte Jens Taube in einer ZDF Reportage. „Oft machen sich die Leute erst im Nachgang Gedanken, wie man die eigenen vier Wände besser sichern kann.“

 

„Es ist wirklich schlimm“ 

Doch was bringt diese Erkenntnis, wenn schon alle Wertgegenstände, Technik und Urlaubsfotos weg sind? „Es ist wirklich schlimm“ schildert ein Einbruchsopfer dem ZDF. Die materiellen Schäden ersetzt irgendwann die Versicherung, doch der Verlust der externen Festplatte oder des Laptops mit Babyfotos und Urlaubserinnerungen lässt sich schlecht durch Geld ausgleichen. In der heutigen Zeit sind häufig auch Versicherungs- und Bankunterlagen nur digital gespeichert – und damit auch verloren, wenn der Einbrecher die Technik mitgehen lässt.

 

Oft sind mehrere Täter am Werk und sie werden immer gewalttätiger 

Fachkreise mahnen schon lange: „Deutschland ist ein Eldorado, besonders weil die Polizeistrukturen und die Justizstrukturen zersplittert sind.“ Die Kripo spricht im Zusammenhang mit Einbruchdiebstählen oft von organisierten Banden und „Beschaffungsdelikten“, also Tätern, die durch das Diebesgut Geld für beispielsweise ein Suchtverhalten beschaffen wollen. „Ein Einbruch wird in der Regel nie von Einzeltätern begangen.“ bestätigt die Kripo auch in der ZDF Reportage. Auch ein Ex-Einbrecher bestätigt: „Die Gewaltbereitschaft ist heute stärker ausgeprägt. Die Täter sind brutaler, sind rücksichtloser.“

„Hier sollte man versuchen mit Technik aufzurüsten. Damit das hier auch alles sicher ist“ sagt der Kriminalhauptmeister Jens Taube.

 

Von safe4u komfortabel absichern lassen 

Anfang Oktober hat ein findiger 56-Jähriger aus Halle die Sicherung seines Hauses die eigene Hand genommen und kurzerhand mit einer selbstgebastelten Alarmanlage einen Einbruch in seine Garage verhindert. Er hatte eine Vase so platziert, dass sie herunterfällt und Lärm verursacht, wenn sich jemand am Garagentor zu schaffen macht.

Clever – aber auch wirklich zuverlässig?

Verlassen Sie sich lieber auf erprobte Technik und informieren Sie sich noch heute über unser innovatives Einbruch-Frühwarnsystem. Die ZDF Reportage zeigt eindrucksvoll, wie unkompliziert unsere Infraschall-Alarmanlage funktioniert und ihr Hab und Gut zuverlässig schützt. Nach dem Motto „Stecker rein – sicher sein“ führt unser kompetenter Vertriebspartner einem Pärchen aus München die Vorteile der „kh-protect L“ vor. Es bedarf nur einer Steckdose und ein paar Einstellungen und schon kann der Profi ganz entspannt sagen: „Sie sind abgesichert“.

Die einfache Bedienung und die kabellose Absicherung ihres verschachtelten Hauses vom Keller bis ins Dach überzeugte die Münchner. Ein weiteres Plus: Die einzigartige innovative Technologie bedeutet auch Freiheit im übertragenen Sinne, denn auch bei aktivierter Alarmlage können Mensch und Tier sich frei im Objekt bewegen.

 

Strahlungsfrei und von Elektrikern empfohlen 

Unsere Alarmanlage detektiert den Infraschall, der beim ruckartigen Öffnen einer Tür oder eines Fensters entsteht und gibt sofort Alarm. Neben der komfortablen Absicherung ohne aufwändige und kostenintensive Montage und dem Sabotage-Schutz durch die integrierte Notstromversorgung überzeugt auch der extrem laute Außenalarm durch zwei Hochfrequenz Sirenen. Egal ob im Urlaub oder nur kurz beim Einkaufen – sie können sich sicher sein, dass ihre eigenen vier Wände rundum geschützt sind.